Max Richter - Sleep

Das aktuelle Album oder vielleicht besser Gesamtkunstwerk von Max Richter mit dem Titel SLEEP ist im wahrsten Sinne des Wortes als Gebrauchsmusik konzipiert. Die Spieldauer dieses Albums beläuft sich auf über 8 Stunden und sollte damit auch dem letzten Langschläfer als Soundtrack für die nächtliche Ruhe genügen.

Max Richter - Sleep
Max Richter – Sleep

Ich weiß natürlich nicht, ob diese Musik wirklich den Schlaf unterstützt, aber zumindest ist sie ziemlich beruhigend.

Die Instrumentierung von Sleep ist so, wie man sie von Max Richter erwarten würde: Ruhige Streicher, ein stark gedämpftes Klavier, dicke Flächen und gelegentlich eine weibliche, sirenenhafte Stimme. Viel Raum. Viel Platz. Keine Hektik. Schön.

Von manchen Medien wurde Sleep schon als das Avantgarde-Album des Jahres bezeichnet. Ganz so avantgardistisch finde ich dieses Album nicht, aber auch nicht minder schlecht. Man könnte vielleicht sagen, dass sich Max Richter damit in Tradition von Erik Satie einreiht: Dieser hatte mit seiner Musique d’ameublement, zu deutsch etwa „Möbelmusik“, Musik als Möbelstück, quasi als Gebrauchsgegenstand, konzipiert. Und Richter liefert mit Sleep einen schönen Klangteppich, sozusagen ein Sound-Bett, dass eventuell zum Schlafen taugt. Wobei ich das Album auch gut als Soundtrack zum Arbeiten oder manche Teile einfach schön zum Hören finde. Einfach mal austesten. Übrigens gibt es schon länger die Kurzversion dieses Albums unter dem Titel from SLEEP zu erwerben. Das Fulltime-Album Sleep gibt es aber ebenfalls als digitalen Download oder als Set aus mehreren CDs z.B. bei Amazon oder einem anderen Musik-Dealer eures Vertrauens.