Bruce Brubaker - Glass Piano Versions

Der amerikanische Pianist Bruce Brubaker hat vor nicht allzu langer Zeit seine Version der bekannten „Solo Piano“-Stücke von Philip Glass herausgebracht.

Bruce Brubaker - Glass Piano Versions
Bruce Brubaker – Glass Piano Versions

Wem das nichts sagt: Philip Glass hat Ende der 80er eine Serie sehr beeindruckender Piano Stücke (u.a. Metamorphosis, Mad Rush, etc.) herausgebracht, die quasi das Aushängeschild der Minimal Music (am Klavier) darstellen. Quasi die Fortführung des Werkes von Erik Satie.

Nun wie bereits erwähnt hat Bruce Brubaker die Stücke neu interpretiert, was ich persönlich jetzt nur für mäßig spannend halte. Nicht das ich Brubaker für einen schlechten Pianisten halten würde (ganz im Gegenteil!), allerdings ist die Neuerung bei Klaviermusik, die dann jemand anders am Klavier spielt, nicht so gewaltig. Es erinntert mich ein wenig an diverse Heavy Metal Bands aus den 80ern, die Stücke von anderen Heavy Metal Bands gecovert hatten. Die (stilistische) Neuerung hält sich hierbei doch sehr stark im Rahmen.

Ich möchte nun an dieser Stelle gar nicht über Brubakers Version urteilen, sondern eher die Leserschaft auf das Remix-Album Glass Piano Versions aufmerksam machen. Hier haben Musiker wie Francesco Tristano, Julian Earle oder John Beltran Hand an die Stücke angelegt. Herausgekommen sind interessante experimentelle House/Techno/Whatever-Stücke die das Ausgangsmaterial teilweise sehr heftig auf links drehen. Für aufgeschlossene Hörer von elektronischer Musik (evtl. auch von Klaviermusik) ist dieses kurze Remix-Album auf jeden Fall einmal „reinhören“ wert.

Die Glass Piano Versions gibt es für wenig Geld bei den bekannten Musik-Dealern wie iTunes, Amazon und wie sie alle heißen …