Type your search keyword, and press enter

Minimalismus von Erik Satie – nicht immer der Tiersen …

"Erik Satie" von Grete Wehmeyer

Es muss ja nicht immer Yann Tiersen mit der „Amelie“ bzw. seinem Soundtrack zur „fabelhaften Welt der Amelie“ sein, sondern es gibt auch noch genügend andere Pianisten, die ebenfalls schöne, minimale Klangkonstruke am Klavier komponiert haben. Erik Satie ist einer davon. Oder vielleicht sollte man besser sagen, dass Erik Satie DER Künstler und Komponist ist, der den Minimalismus in die Musik gebracht hat.

Continue reading „Minimalismus von Erik Satie – nicht immer der Tiersen …“

Jordan Rudess spielt David Bowie’s Space Oddity

"Starman" David Bowie von Juan Pablo Mejía unter Creative Commons BY NC 2.0 Lizenz
„Starman“ David Bowie von Juan Pablo Mejía unter Creative Commons BY NC 2.0 Lizenz

Ja, jetzt ist mit David Bowie auch ein großer Künstler am Pop- or Whatever-Himmel erloschen. Jordan Rudess, den vielleicht der eine oder andere Tastendrücker kennt, da er der Keyboarder von Dream Theater ist und mit seiner Bekanntheit öfters mal Werbung für die eine oder andere Audio-Hard- und Software macht, hat sich dem Stück Space Oddity von Major Tom David Bowie angenommen.

Ganz untypisch für Rudess fällt auf, dass das Stück (nicht wie sonst von ihm üblich) kaputt gespielt wird, sondern der Tastenvirtuose sich wohl mal wirklich zurückhält. Aber seht und hört selbst:

 

Ich glaube diese Version hätte auch David Bowie gefallen … 😎

Barock – Epochen der Musikgeschichte

Barock und die Musik Pieter Claesz (Burgsteinfurt, 1597/1598 - Haarlem, 1661) Bodegón con instrumentos musicales o Alegoría de los cinco sentidos (1623) Fotografiert von Li Taipo unter Creative Commons BY NC ND 2.0
Barock und die Musik:
Pieter Claesz (Burgsteinfurt, 1597/1598 – Haarlem, 1661) Bodegón con instrumentos musicales o Alegoría de los cinco sentidos (1623)
Fotografiert von Li Taipo unter Creative Commons BY NC ND 2.0

Wer sich für Musikgeschichte und/oder speziell den Barock interessiert, der sei hier mal auf die 90 minütige Sendung auf Arte verwiesen: Epochen der Musikgeschichte

In dieser Sendung geht es um den Barock – für meinen Geschmack eine zu affektiert verspielte Musikrichtung, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Unter anderem leistet aber auch der Pianist Francesco Tristano einen Beitrag in diesem Format. Die Reihe geht noch bis zum 09.02.2016 – allerdings weiß ich nicht wie lange der genannte Beitrag noch online sein wird. Also schnell sein oder hoffen, dass man auf YouTube noch fündig wird ….

Der Avantgardist Pierre Boulez ist tot!

Pierre Boulez, Foto von Aya Sakurazuka unter Creative Commons BY NC ND 2.0
Pierre Boulez, Foto von Aya Sakurazuka unter Creative Commons BY NC ND 2.0

Es hat immerhin zu einer Meldung im Spiegel gereicht, dass der Pianist, Komponist und zeitweise radikaler Vertreter der seriellen Musik, Pierre Boulez, nun den Löffel abgegeben hat. Werke wie die Structures I & II werden wohl recht wenigen Hörern (auch unter den Klassikhörern) in Erinnerung bleiben. Beeinflusst von der 12-Ton-Musik von Schoenberg und Anton Webern wendete er diese Kompositionstechnik auch auf z.B. die Dynamik an. Herausgekommen sind solche Stücke wie das folgende:

 

Motörhead-Frontsau Lemmy Kilmister ist tot

Lemmy Kilmister (Motörhead), Photo von Goran Beg unter CC BY 2.0
Lemmy Kilmister (Motörhead), Photo von Goran Beg unter CC BY 2.0
Lemmy Kilmister (Motörhead), Photo von Goran Beg unter Creative Commons BY 2.0

Hier ein kurzer TV Tipp:

http://www.arte.tv/guide/de/047833-000/lemmy

Dazu schreibt Arte:

Zu Ehren des verstorbenden Briten Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister, widerholt Arte den Dokumenarfilm „Lemmy“. Der 1945 im englischen Burslem geborene Gründer der Metalband Motörhead hat die Rockmusik über Jahrzehnte entscheidend geprägt. Lemmy führte ein erstaunliches Leben und wurde vom Heavy-Metal-Pionier zur Kultfigur. Er ist und bleibt Inbegriff des Rock’n’Roll.

Continue reading „Motörhead-Frontsau Lemmy Kilmister ist tot“